• Traktor41

WIRTSCHAFT in Altaussee


Die Neuadaption einer Kultstätte


Vor runden 15 Jahren wurde hier an diesem Ort das erste Bier gezapft, und viele sollten folgen. Auch die immer schon excellente und kreative Küche hat das ehemalige Stallgebäude im Herzen Altaussees zum gern besuchten Treffpunkt Ein- und Zweiheimischer reifen lassen. Mit der Neuübernahme im Frühsommer des heurigen Jahres

sind auch entsprechende Neuadaptionen in den Gasträumen und der Küche notwendig geworden, um den Gastbetrieb weiterführen zu können. Traktor41 wurde mit der Markenbildung, dem Storytelling, dem Design und den einhergehenden Umbauten und der handwerklichen Koordinationen in Altaussee beauftragt.

Die „Wirtschaft” in Altaussee - Wirtshaus und Brutstätte gastronomischer Höhenflüge Foto: ©Jörg Hoffmann

MARKENENTWICKLUNG

Der im Ausseerland gut eingeführte und etablierte Name der „WIRTSCHAFT” wurde beibehalten und optisch neu und bewusst klar aufgesetzt. Das Sujet, einem Stempel nicht unähnlich, suggeriert in seiner einfachen Sprache ehrliche Bodenständigkeit und gibt der Küche viel kreativen Freiraum.

Das neue Logo der WIRTSCHAFT Altaussee

Die Marke, bzw. das Logo steht für sich und gibt dadurch nichts preis, was inhaltlich eine Richtung vorgeben oder dem Besucher eine Erwartungshaltung aufzwingen würde. Die grafische Darstellung von Tanne und See ist die optische Wiederholung der realen landschaftlichen Lage direkt an der

Wiese zum Altausseer See und dem Tannenbaum im Gastgarten vor der Tür. Ein steirisch-grüner Schrägstrich wird auch in Inseraten und Postings zum wiederkehrenden Erkennungsmerkmal.



Parallel dazu haben wir 3 Postersujets entwickelt, die direkt oder indirekt zur Wirtschaft Altausse im steyrichen Salzkammergut Bezug nehmen: den „steirischen Panther” mit Gedanken zu seiner heraldischen Herkunft, den „Kausalzusammenhang” zwischen Erfolg und entspanntem Genuss sowie

Friedensreich Hundertwasser 1958 in Altaussee

„Friedensreich Hundertwasser”, Liebkind neobarocker Architekturenthusiasten. Dieser weilte anno 1958 im Oberstübchen des Gastlokales und hat hier auch malerisch seine Spuren hinterlassen, die auf den Toiletten der Wirtschaft Altaussee ausgestellt sind.















AUSSENBEREICH

Die Wirtschaft sollte klar erkennbar bleiben, insofern beschränkten sich die Umbauten im Aussenbereich auf eine dezent als Stahlkonstruktion ausgeführte Überdachung des Eingangsbereiches, die sich über die gesamte Hausfront fortsetzt und so auch als Regenunterstand und erweiterter Sitzbereich dient.


Neue Fundamente für die überdachte Veranda vor der Wirtschaft in Altaussee
Eine Stahlkonstruktion und die traditionelle Dachdeckung mit Lärchenbrettern geben dem Vorbau Stabilität und schlichte Eleganz


STORYTELLING UND MATERIALMIX

Im Interiordesign haben wir uns für einen internationalen und interessanten Materialmix entschieden, der sich detailreich und liebevoll mit den örtlichen Gegebenheiten und dem bestehenden Mobiliar vereinen läßt. Ziel war es, einer Anbiederung an steirische Lederhosen und der gern strapazierten Alpenromantik im „Gamserl- und Hirscherldesign” zu entfliehen, ohne den Wohlfühlcharakter des ursprünglichen Lokales zu verlieren.

So erfährt der Gastraum keine einheitliche oder aufgesetzte Durchgestaltung, sondern lebt von einem Materialmix aus Stoff, Tapete und Keramik, der sich trotz Detailverliebtheit zurückhaltend und unaufdringlich präsentiert.


Alpenkitsch, italienisches Markendesign und französischer Charme
Die Motive des italienischen Designers Fornasetti als Schmuckteller an den Wänden


„IN DER NUDELSUPPE...


spiegelt sich die Dachsteingruppe”, schrieb dereinst Raoul Auernheimer, seines Zeichens PEN Club Direktor und Dichterkollege von Arthur Schnitzler und Stefan Zweig. Damit konnte erstmals die direkte und unabdingbare Verflechtung von Gastronomie und Salzkammergutlandschaft literarisch zu Papier gebracht werden.

In Suppensachen und Kulinarik konnte mit Marvin Wimmer ein junger, engagierter und international erfahrener Küchenchef gewonnen werden, der sich mit Feingefühl der österreichischen Küche samt Querverweisen Richtung Asien und mediterranen Geschmackserlebnissen annimmt. Das Küchenteam wird ergänzt durch Kevin Jordan und den Ausseer Felix Huber. Das gastronomisch steirische Urgestein Helmut Prassl wird wie gewohnt den Servicebereich dominieren.


Das Küchenteam der Wirtschaft Altaussee: Felix, Kevin und Marvin Wimmer Foto:© Jörg Hoffmann
Helmut Prassl
Österreichische Küche und das Beste, was die heimische Produktpalette zu bieten hat.
Speisekartendesign Traktor41 / Jörg Hoffmann

INTERIEUR und GESTALTUNG

ORTE ERZÄHLEN GESCHICHTEN, und seit Jahrhunderten schafft das Wirtshaus Orte der Begegnung, in denen diese Geschichten geschrieben werden. Das Wirtshaus ist Bühne, Kommunikation und gemeinsames Erleben. Wirtshaus ist mehr denn je der notwendige Gegenentwurf zu Home-office, Videokonferenz und Flachbildschirm.

Ins Wirtshaus geht man, um mehr zu tun als nur zu essen und zu trinken. Hier treffen sich Menschen. Hier wird gelacht, geflirtet, gemunkelt, gestritten und manchmal auch gerauft. Das Wirtshaus braucht Freiheit statt Regulierung.


Ein besonderer Platz an einem besonderen Ort.

Zu Zeiten des kaiserlichen Doppeladlers „entdeckt” und alsbald von den künstlichen Eliten der Jahrhundertwende als sommerlicher Sehnsuchtsort oftmals noch vor Bad Ischl und Hallstatt bereist, hat sich Altaussee bis heute seine ganz eigene Sonderstellung im Salzkammergut bewahrt. In diesem Sinne haben wir ein warmes und heimeliges Interieur Konzept entwickelt, das mit den Gegebenheiten spielt, der Phantasie Raum gibt und sich eigenwillig und eigenständig präsentiert, ohne aufgesetzt zu sein. Von vielen kleinen Details begleitet, begibt sich der Besucher auf seine eigene, gastronomische und autarke Reise.

Ein Raum für Assoziationen, Begleitmusik und neue Geschichten.


Die Bar der WIRTSCHAFT ALTAUSSEE
Die Bar: filigraner und detailverliebter Stilmix zum Liebhaben

EIN ORIGINAL: Das Ornament für den Barverbau wurde neu entwickelt und durchgezeichnet.
Interieurdesignerin Doris Kirschhofer mit Affe. Hajo Schwarz, Albrecht Fettinger und Jörg Hoffmann



Die Interieur Designerin Doris Kirschhofer in der Wirtschaft Altaussee. Foto:© Jörg Hoffmann


VORHANG AUF


für die Wirtschaft Altaussee! Wir wünschen viel Freude mit dem neuen Konzept, zufriedene Gäste und möge die Küche niemals kalt werden!

Grafisches Gesamtkonzept: Branding & Kommunikation: Traktor41 / Jörg Hoffmann Innenraumgestaltung:

Doris Kirschhofer / Jörg Hoffmann

Gastro & Küchenkonzept:

Alois Paier und Albrecht Fettinger

Textilaussatttung:

Doris Kirschhofer

Fotos: Jörg Hoffmann, Josef Fallnhauser, Alois Paier


Mehr dazu auf:

https://www.facebook.com/wirtschaftaltaussee





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Impressum: 

Datenschutz: 

© 2017 TRAKTOR 41 / 4824 Gosau Pass Gschütttstraße 23
Traktor 41 Design und Kommunikation