Wir bringen zusammen was zusammengehört.


Regionale Produzenten, Bauern, Köche, hervorragende Winzer, Bierschmiede und Menschen mit gutem Geschmack. Im Fokus steht die gehaltvolle Präsentation heimischer regionaler Lebensmittelproduzenten sowie einer kreativen und handwerklich soliden Kochkunst.

Begonnen haben wir 2019 im Gosauer Landhaus Koller. 2020 haben wir weitere traditionelle Wirtshäuser, Restaurants,Hotels, regionale Produzenten Winzer und Bauern eingeladen und hoffen das sich dieser Kreis beständig erweitert. Die teilnehmenden Betriebe nutzen diese Plattform um neue Kontakte zu knüpfen und geben ihren

eigenen heimischen Lieferanten die Chance sich auch in anderen Häusern mit Ihren Produkten zu etablieren.


Zielsetzungen:

Wir möchten der heimischen Wirtshauskultur und unseren regionalen Produzenten eine Plattform bieten, die im klaren Gegensatz zu einer „tourismusüblichen Convinience-Mentalität” steht. Gastgeberschaft, Koch und Kellner stehen in der Tradition einer „österreichischen Küche” die zu recht zu den Besten der Welt zählt. Diese will gepflegt sein und sich bei all ihrer Individualität durch handwerkliche Qualität, regionale Produkte und hochwertige Veredelung auszeichnet.

Die „WIRTSHAUSKULTUR” lebt - und wir möchten Zeichen setzen.


LOGO für die Alpinae-Culinar / Genusskiltur im Alpenraum

IN ZEITEN WIE DIESEN...

gibt es gute Argumente um von einer „Entzauberung der Globalisierung“ zu sprechen. Das ökonomische Versprechen, dass ein Mehr an Freihandel automatisch zu einem Mehr an Qualität oder Wohltand führt, wurde schon vor Corona angezweifelt, von Umwelt- und Klimaschützern mit sehr plausiblen, von Populisten mit ziemlich irrationalen Argumenten.

UNSERE HEIMISCHE GASTRONOMIE

lebt nicht von „Billigprodukten” aus Niedriglohnländern, sondern ist Teil einer regionalen landwirtschaftlichen Wertschöpfung, die unseren Bauern und Produzenten die Existenz und Ihnen als Gast beste heimische Produktqualität garantiert. Die Verknüpfung von Lebensmittel, regionalem Ursprung, Produktionsart und Veredelung ist der Anfang jeder traditionellen Küche, ja der Kochkunst generell. Regional-typische Lebensmittel bedeuten nicht nur Genuss, sondern auch Identität und Zugehörigkeit.

Veranstaltungsposter ALPINAE-CULINAR 2019 / 2020

Wir möchten nicht über Krisen sprechen, sondern über Chancen. Die Chance nämlich, die Vielzahl an heimischer Produktqualität und kulinarisch hochwertiger Handarbeit unserer Regionen verstärkt in den gastronomischen Fokus zum Wohle unserer Gäste zu stellen.

Regionale Produktqualität - von selbstgemachtem Brot bis hin zum perfekten Menue - hier Landhaus Koller

Mitstreiter der 1.Stunde: Thomas Strubreiter - Archebauer, Präsident der Arche Austria und Züchter der Südtiroler Sprinzen

ALPINAE CULINAR 2019 / Archebauer Dominik Spitzbart, Winzerin Ingrid Groiss und Haubenkoch und Qimic-Gründer Hans Mandl.

2019 wurde die Idee der „Alpinae Culinar” als kulinarisches Gegenstück zur touristisch schockgefrosteten und touristisch beliebten „Conveniance Küche” (zu deutsch: „bequemes Essen”) im Salzkammergut gegründet, und wird 2020 im Landhaus Koller, dem Gasthaus Koppenrast / Obertraun, dem Strandcafe Altaussee / ebendort und auch in zwei Tiroler Häusern, dem Tippeler in Schwaz und im Goldenen Engl in Hall genußvoll zelebriert.

Im Fokus stehen heimische Unternehmen, und Bauern welche die Häuser mit regioanler Frischware und herausragender Qualität beliefern. Aus dieser breiten Palette hochwertiger heimischer Produkte haben die Küchenchefs unserer Mitgliedsbetriebe eigene Menufolgen kreiert, die sie zwischen 18. und 27. Juni geniessen können.


Herausragende Qualität - Saiblinge von der Fischerei Ausseerland
Chefs unter sich: Hans Mandl, Simon Jäger und „Ed the man”
Saiblinggericht im Landhaus Koller

KULINARIK MIT BODENHAFTUNG


Sich diesem Credo verpflichtet zu fühlen, hier Vorreiter oder Vordenker sein, ist allerdings zu wenig. Wenn all den guten Vorsätzen auch Taten folgen sollen, so geht dies nicht ohne Sie, unsere Gäste. Wer glaubt, mit schmerzbefreiter „Geiz ist Geil” Mentalität auf kulinarische Schnäppchenjagd gehen zu können, hat nicht nur nicht verstanden wieviel Wissen, Empathie und Handwerkskunst in jedem unserer Gerichte steckt, sondern bleibt letztlich auch gedanklich einem System verhaftet, an dessen Ende der Bauer und Produzent gesunder und regionaler Lebensmittel als Verlierer steht.

Diesem Irrweg möchten wir mit herausragender Qualität und gerechter Preisgestaltung entgegengehen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der ALPINAE CULINAR im


LANDHAUS KOLLER, dem GASTHOF KOPPENRAST, dem

STRANDCAFE ALTAUSSEE, Im

TIPPELER in Schwaz, und in den

HALLER SALZSTUBEN im Hotel Goldener Engl.



WIR FREUEN UNS AUF WEITERE MITSTREITER


In Sachen Zukunft bleibt zu wünschen das sich vermehrt Betriebe aus dem Alpenraum der Idee der ALPINAE CULINAR anschließen werden um dem regionalen Lebensmittel jenen Stellenwert zurückzugeben den es verdient hat.


Konzept, Idee, Logogestaltung, Text : Jörg Hoffmann


Mehr dazu auf:

https://www.alpinae-culinar.com/






Es kommt was zusammen mit den Jahren.

In mehreren Jahrbüchern haben wir versucht unser Portfolio der letzten 10 Jahren zu sichten und zu ordnen. Im zweiten Teil von 2015 - 2017 finden Sie auf insgesamt 60 Seiten die Gustostückerln des Kreativ-Netzwerkes Traktor 41 quer durch unsere Tätigkeitsbereiche.


Das gesamte Portfolio der Jahre 2015 - 2017 finden Sie auch unter folgendem link

https://issuu.com/jorghoffmann/docs/jahrbuch_2015-2018



Traktor 41 / Imagekatalog von 2015 - 2017

VON DER KUNST, GESCHICHTEN ZU ERZÄHLEN


Räume sind ungesagt Gesagtes, sie projizieren Bilder und Geschichten in unsere Köpfe und sind somit immer auch Möglichkeits-Räume, die über die reine „Quadratmeterzahl” oder „Vorgedachtes” hinausgehen.
Ob auf Papier oder Leinwand, ob digital oder in kreativ architektonischer Umsetzung - unser gestalterisches Interesse liegt primär darin, Orte zu schaffen, die in der Lage sind, Geschichten authentisch zu erzählen.

Deutscher Tourismuspreis 2014 für TRAKTOR 41 mit dem Konzept für das Basecamp in Bonn

Gute Gestaltung - letztlich ein Kunststück


Die bespielte Fläche wird zur Bühnenlandschaft, welche die Botschaft des Auftraggebers oder die Historie bestehender gestalterischer Prozesse in Wort, Bild und Architektur verdichtet und dem Endprodukt Charakter und Identität verleiht.

Markenfindung, Corporate Design und Storytelling für das Weingut Hiss in Eichstetten




Logo für DDr. Peter Spatt und Ingrid Schediwy / Wien





Raumgestaltung, Logokonzeption für das Restaurant Lurgbauer in St. Sebastian bei Mariazell



Keine krampfhaft abgeklärte Modernität oder trendig kurzgelebtes Nachäffen, sondern die zeitnahe und individuelle Interpretation einer gelebten und verortbaren Kultur mit spürbarer Wahrhaftigkeit. Einzigartigkeit und Ultra-Lokalismus (die Wiederentdeckung einer Identität des Originalen) sind nicht nur Metaphern eines Lebensgefühles, sondern setzen ganz bewusst einen Kontrapunkt zu einer real spürbaren Beliebigkeit und Austauschbarkeit von Ort und Raum.

Packagedesign für die Bäckerei Maislinger / Bad Goisern
Fotografische Arbeiten in Kooperation mit Doris Kirschhofer
Katalog für die Hirslanden-Klinikgruppe in der Schweiz sowie Gewinn des Design und Management-Awards für das Weingut Kristinus / Ungarn

WAHRHAFTIGKEIT UND SINN


sind legitime soziale Bedürfnis-Ebenen, die vor dem Hintergrund einer allgegenwärtigen Über-Unterhaltung und Bespaßungs-Kultur vermehrt in den sozialpolitischen, touristischen und kulturellen Fokus treten dürfen.
Dazu braucht es „Raumerlebnisse” mit klarer Sprache und atmosphärischer Identität, die nicht aufgesetzt oder künstlich wirken, sondern nachhaltig und nachvollziehbar die Geschichte des künstlerischen Prozesses im Hier und Jetzt erzählen.



Dank an Freunde und Partner

Doris Kirschhofer / Salzburg

Barbara Kern - Handwerkhaus / Bad Goisern

Lubica Breitfuss / Seekirchen

Ulli Salveter - Atelier Vetsera / Bad Ischl

Arkadij Ostromuchow / Wien

Ulrike Haunschmid / Bad Ischl

Irene Egger - Volksliedwerk / Wien

Nathalie Weigl - Grafic Design / Gössl / Salzburg

Ingrid Schediwy - Fuhrmann - Tagträumer / Wien

Gottfried Koller - Landhaus Koller / Gosau

Josef Fallnhauser - Fotostudio Trizeps / Wien

Michael Langoth - Fotostudio Trizeps / Wien

Michael Maier - I-Arch / Fohnsdorf

Alice Wellinger / Lustenau

Sascha Bäumler / Viamedia / Bad Ischl

Josef Zopf / Zomedia / Abersee

Familie Gössl / Salzburg

Rainer Haar - Senferei Annamax / Bad Goisern

.



Konzept, Idee, Bildaufbereitung Text : Jörg Hoffmann


Das gesamte Portfolio finden Sie auf:

https://issuu.com/jorghoffmann/docs/jahrbuch_2015-2018






Es kommt was zusammen mit den Jahren.

In mehreren Jahrbüchern haben wir versucht unser Portfolio der letzten 10 Jahren zu sichten und zu ordnen. Im ersten Teil von 2010 - 2014 finden Sie die Gustostückerln

jener ersten Jahre in denen wir erstmals als Kreativ-Netzwerk agiert haben.

Auf insgesamt 60 Seiten geben wir Einblick in die Vielfalt unserer Arbeiten und

Tätigkeitsbereiche.


Das gesamte Portfolio der Jahre 2010 - 2014 finden sie auch unter fpgendem link

https://issuu.com/jorghoffmann/docs/jahrbuch



Traktor 41 / Imagekatalog von 2012 - 2014

Gestaltung und soziale Verantwortung.


Trendbüro, Konsum-Klima Index, Quantifizierung, Einschaltquote und Geiz ist geil. Smartphone, Google, Hirnstrommessung, Wallstreet und täglich werbliche Bedarfserweckung. Unheimlich, weil unmerklich werden wir von „der Diktatur der eigenen Freiheit befreit” (R.David Precht). Thinktanks,

TV, PR- und Werbeagenturen basteln an einer Blase aus bunten Bildern, die in krassem Gegensatz zur gelebten Realität all jener stehen, die unsere Konsumgüter zu Dumpingpreisen produzieren müssen oder nicht das Glück haben, in einem humanistisch geprägten Weltbild aufwachsen zu dürfen.

Bilgeri / Skidesign und Poster für St. Anton

Gute Gestaltung - letztlich ein Kunststück


Seit Menschengedenken interpretiert oder kommentiert gute Gestaltung soziale und gesellschaftspoltische Themen nicht nur, sondern will sie positiv verändern. Architektur, Schriftkunst, Musik, Malerei und Theater sind die Gradmesser einer Gesellschaft und keine kulturellen Behübschungen. Jedem Schuh, jedem Kleid und jedem Kunststück, ja selbst unserer Nahrung liegt ein gestaltender, menschlicher Gedanke zugrunde: ein Kopfwerk, ein Handwerk letztlich, mit Tradition, Gegenwart und Zukunft.




Künstlerportrait von Doris Kirschhofer / Kleid: Ulli Salveter


Logos für Bad Aussee und Corporate Design für das HOTEL IMPERIAL in Wien



Poster für die Sommerakademien des österreichischen Volksliedwerkes
Innenraumgestaltung für das Weingut COBENZL in Wien und Logogestaltungen
Die Renaissance des österreichischen WALKJANKERs / Kampagne für den Trachtenhersteller Gössl
Logokonzeption und Prospektgestaltung für RUSSBACH - das Salzburger Dorf
Designstudien für die VOEST Alpine und Trommelmüllwagen der Stadt ATHEN

Der Mensch hinter den Dingen


Gestaltung und Kommunikation lebt vom Menschen, der dahinter steht. Wenn wir uns unsere Freiheit von Kritiklosigkeit, Bequemlichkeit, Obrigkeitsglauben, Opportunismus, Unachtsamkeit oder Egoismus nicht nehmen lassen, dann haben wir auch die Kraft, uns täglich neu zu erfinden. Witzig, schräg, laut, leise, bedacht und verantwortungsvoll.langsamer zwar, aber wohl auch beständiger.




Dank an Freunde und Partner

Doris Kirschhofer / Salzburg

Barbara Kern - Handwerkhaus / Bad Goisern

Lubica Breitfuss / Seekirchen

Ulli Salveter - Atelier Vetsera / Bad Ischl

Arkadij Ostromuchow / Wien

Ulrike Haunschmid / Bad Ischl

Irene Egger - Volksliedwerk / Wien

Nathalie Weigl - Grafic Design / Gössl / Salzburg

Ingrid Schediwy - Fuhrmann - Tagträumer / Wien

Gottfried Koller - Landhaus Koller / Gosau

Josef Fallnhauser - Fotostudio Trizeps / Wien

Michael Langoth - Fotostudio Trizeps / Wien

Michael Maier - I-Arch / Fohnsdorf

Alice Wellinger / Lustenau

Sascha Bäumler / Viamedia / Bad Ischl

Josef Zopf / Zomedia / Abersee

Familie Gössl / Salzburg

Rainer Haar - Senferei Annamax / Bad Goisern

.



Konzept, Idee, Bildaufbereitung Text : Jörg Hoffmann


Das gesamte Portfolio finden Sie auf:

https://issuu.com/jorghoffmann/docs/jahrbuch





1
2

Impressum: 

Datenschutz: 

Traktor 41 Design und Kommunikation